Arnoldschule Bochum  |  Aktuelles

Aktuelles

Unser Nähcafé

Wie genau die Idee entstanden ist, sich in der Schule zum Nähen zu treffen, ist nicht mehr nachvollziehbar, aber vor etwa einem Jahr war es schließlich soweit, das Nähcafé war auf den Weg gebracht.
Engagierte und ambitionierte Mütter entwickelten Ideen, sammelten Stoffe und Nähzubehör und kreierten ein Plakat, um auf das Nähcafé aufmerksam zu machen. Seither rattern und surren die Maschinen regelmäßig am Mittwoch in der Schule, Anfänger, Fortgeschrittene und (Beinahe)-Profis fertigen aus den unterschiedlichsten Materialen Utensilos, Brotkörbe, Kissenhüllen, Kosmetiktaschen,Lunchbags und Vieles mehr.

  weiterlesen


 nach oben

Musik und Tanz, jeder kann's - unser Beitrag für das Westendfest 2014

Am diesjährigen Westendfest beteiligen wir uns mit dem Projekt: 'Musik und Tanz, jeder kann's'. Projektziel ist ein gemeinsames Tanzevent, an dem etwa 50 Kinder aus allen Jahrgangsstufen, ausgestattet mit Kostümen, die ihre Eltern angefertigt haben, teilnehmen. Mit motivierender, traditioneller Musik, an deren Auswahl Kinder und Eltern aktiv mithelfen, soll den Kindern landestypische Bewegungsmuster nähergebracht werden. So lernen alle Kinder Tänze und Gepflogenheiten anderer Ländern kennen und verstehen.
Während die Schüler/innen gruppenweise ihren Tanz bzw. ihre Bewegungsmuster einüben, gestalten die Eltern landes-, regions- oder aber auch tanzspezifische Outfits für die Kinder.
Für die Eltern gilt es, durch einen regen Austausch untereinander einen interkulturellen Austausch zu initiieren. Das Fertigen der Kostüme bzw. des Equipments unterstützt zusätzlich das Gefühl eines gemeinsamen Schaffens innerhalb unterschiedlichster Kulturen.
Über einen Zeitraum von 2 Monaten werden 1 - 2 Mal in der Woche Proben in der Schule stattfinden. Abschluss wird ein gemeinsamer Auftritt der teilnehmenden Schüler/innen und ihren Eltern vor einem großen Publikum auf dem diesjährigen Westendfest auf dem Springerplatz am 30.08.2014. Das Projekt wird durchgeführt vom Verein 'Kids 4 Action e.V.' und professioneller Leitung von Patricia Maria Andrew und Dagmar Espe, Tanzpädagogin.

  erste Photos




 nach oben

16.06.2014 - Projekt 'Flurgestaltung' fast fertig!

Das Projekt 'Flugestaltung' ist nun fast fertig. Dazu hatte die Künstlerin Wibke Brandes Rigipsplatten (260cm x 80cm) in einer Farbe (mit Verlauf) grundiert. Anschließend bemalten unsere Kinder, aber auch die Kinder aus den benachbarten, mit uns ohnehin kooperierenden Kindertageseinrichtungen Kindervilla Pfiffikus und St. Viktoria diese Platten nach eigenen Entwürfenzu den vorgegebenen Themen Dschungel und Unterwasserwelt. In Kürze werden die Platten in vorgesehenen J-Schienen aus Metall in den Fluren befestigt.

  Photos(-ausschnitte)


       
       

04.02.2014 - Projekt 'Flurgestaltung' fast fertig!

So sinnvoll und wichtig Brandschutzmaßnahmen sind, so sehr grenzen sie die Gestaltung von Rettungswegen ein. Konkret dürfen an den Wänden unserer Schulflure keine Bilder der Kinder wertschätzend angebracht werden. Kahl, leer und wenig einladend sehen die Flure daher aus. Das, so überlegten wir, soll anders werden: Also machten wir uns auf die Suche nach geeigneten Materialien, die nicht oder schwer entflammbar sind und damit den Brandschutzauflagen entsprechen. Rigips ist ein solches Material. Gemeinsam mit der Künstlerin Wibke Brandes entwickelten wir Ideen zur Umsetzung. Entschieden haben wir uns gemeinsam dafür, jeweils eine Platte (250 X 80) über zwei Garderobennischen anzubringen, insgesamt 4 Platten pro Flur. Sie werden von der Künstlerin in einer Farbe (mit Verlauf) grundiert. Anschließend bemalen die Kinder diese Platten nach eigenen Entwürfen nach den vorgegebenen Themen Dschungel und Unterwasserwelt. Nachdem wir uns auf geeignetes Material verständigt hatten, überlegten wir, wer an der Umsetzung beteiligt sein sollte. Nach erfolgreichen Kooperationen mit dem Albert-Schmidt-Haus möchten wir die umliegenden, mit uns ohnehin kooperierenden Kindertageseinrichtungen Kindervilla Pfiffikus und St. Viktoria einbinden, sich mit ihren Vorschulkindern an der Gestaltung zu beteiligen An einer Platte arbeiten jeweils 3 - 4 Kinder, Schüler/innen unserer Schule sowie Kindergartenkinder und setzen in der Praxis die zuvor skizzierten Entwürfe um.

  Photos(-ausschnitte)


       
       

  nach oben

Einschulung 2013

'Schule - ich bin dabei' - 'I-Dötzchen 05.09.2013', das war auf dem T-Shirt eines unserer 56 Schulanfänger zu lesen, die am Donnerstag bei traumhaftem Wetter mit einer bunten Feier auf dem Schulhof von der Schulgemeinde begrüßt wurden.
Traditionell gestalten unsere Zweitklässler mit Tänzen und Liedern die Einschulungsfeier, die Paten unserer Erstklässler, die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen, sind schließlich mit einer Vorführung am Schwungtuch bei der Einteilung der Klassen behilflich.
Allen Schulanfängern wünschen wir eine schöne und erfolgreiche Grundschulzeit.
 zu den Photos

  nach oben

Kochen mit Kultur/en

Ob Tres Leches, Chicken Tikka Masala, Cupovaci, Lahmacun, Omas Apfelkuchen oder Eru-Suppe mit Fufu - hierbei handelt es sich um landestypische Gerichte aus einigen der Herkunftsländer unserer Schüler/innen, und das sind immerhin mehr als 30.
Was liegt da näher, als für das Westendfest 2013 ein Kochbuch zu erstellen, in dem Gerichte aus jedem dieser Länder präsentiert werden?
Deshalb wird dieses Kochbuch ein ganz besonderes, an dem viele Menschen mitwirken: die Eltern unserer Schüler/innen, die Seniorinnen aus dem Albert-Schmidt-Haus, die Kinder und die Lehrer/innen der Arnoldschule. Sie alle tragen Rezepte aus zahlreichen Ländern zusammen und helfen mit, dass dieses internationale Kochbuch zusammengestellt werden kann.
Präsentiert wird unser Kochbuch am 28. September zum Westendfest.        
       

Juli 2013 - mehr Kunst für den Griesenbruch

Das von der Künstlerin Wibke Brandes gefertigte ‚Tier im Tier' befindet nun seit dem Sommer 2012 auf der exponierten Freifläche vor dem Schulgebäude an der Adolfstraße.
Häufig wird dazu Positives rückgemeldet, was uns besonders erfreut. Wiederholt sind wir aber darauf hingewiesen worden, diese Kunst im öffentlichen Raum zu ergänzen, das Tier sei dort ‚zu alleine'. Das brachte uns auf die Idee, Frau Brandes erneut zu bitten, uns und damit dem Griesenbruch mit ihren künstlerischen Fähigkeiten und Fertigkeiten dabei behilflich zu sein, dem solitären Status des Tieres ein Ende zu bereiten und das Kunstprojekt zu erweitern.
Geplant waren unterschiedlich große, bunt angemalte Kugeln. Im Laufe des Projektes, gefördert mit Mitteln des Städtebauprogramms 'Stadtumbau-West', gesellten sich dann noch verschieden große Quader hinzu. Frau Brandes arbeitete während des 2. Schulhalbjahres wöchentlich mit Schülergruppen aus den dritten und vierten Schuljahren. Herangeführt an das Thema, durften diese zunächst ihre Gestaltungsideen in Skizzenform zu Papier bringen. Für den nächsten Gestaltungsschritt mussten alte Schuhe, Hosen und Papas ausrangierte Hemden angezogen werden: Mit Spachteln und Körpereinsatz trugen die Kinder Schicht für Schicht Zement auf die Körperrohlinge auf. Nachdem die Zementschicht ausreichend dick und ausgehärtet war, konnten die Kinder die Spachtel gegen Pinsel tauschen. Zunächst wurden die Kugeln weiß grundiert. Schlussendlich durften die Kugeln und Quader bunt bemalt werden. Hier entwickelten die Kinder ganz eigene Ideen und trugen Ornamente, grafische Muster und Figuren auf.
       
       
Das Ergebnis kann sich sehen lassen und wir können jetzt zufrieden sagen: Das Tier im Tier ist nicht mehr allein.
 zu den Photos

  nach oben

14.05. - 16.05.2013 - Qualitätsanalyse NRW

Seit 2006 führt die Bezirksregierung Arnsberg an allen Schulen aller Schulformen Qualitätsanalysen durch.
Die Qualitätsanalyse 'nimmt Schulen als Ganzes in den Blick. Ihr Ziel ist, die Qualität von Schulen über ein strukturiertes und standardisiertes Verfahren zu erfassen, Schulen eine fundierte Rückmeldung über ihre Stärken und Entwicklungsbereiche zu geben und ihnen so ihren Ist-Stand bewusst zu machen. Die Qualitätsanalyse soll Schulen helfen, ihre Qualität zu sichern und sie soll nachhaltige Impulse für ihre Weiterentwicklung geben.'
Der interessierten Schulgemeinde wollen wir das Ergebnis nicht vorenthalten,  mehr lesen

  nach oben

10.05.2013 - Trommelzauber Aktionstag

Wie bereits vor vier Jahren war auch in diesmal der Trommelzauber-Aktionstag ein unvergessliches Erlebnis für unsere Kinder, für die Lehrer/innen und für zahlreich erschienene Eltern.
Lange und viel sind die Kinder im vergangenen Jahr beim Lauffest 'Rund um die Arnoldschule' gelaufen, so dass aus dem Erlös des Lauffestes der Trommelzauber-Aktionstag finanziert werden konnte.
Die Kinder werden mit afrikanischen Trommelrhythmen, Klängen, Liedern und Tänzen vertraut gemacht. Zum nachfolgenden Mitmachkonzert waren auch die Eltern eingeladen, aktiv mitzumachen. Die Kinder lernen und erleben:
ein einzigartiges Gemeinschaftsgefühl, das soziale und kulturelle Grenzen überwindet,
einen spielerischen Zugang zur eigenen Kreativität,
die Steigerung ihrer Konzentrationsfähigkeit,
Anforderungen an die eigene Motorik,
die Steigerung des Selbstwertgefühls durch schnelle Erfolge sowie
einen Rhythmus, 'der ins Blut geht'.
2017 soll wieder ein Trommelzauber-Aktionstag stattfinden.
 Photos des Trommelzauber Aktionstages

  nach oben

18.04.2013 - Die Schulgemeinde trifft sich

Nach den Osterferien war es endlich soweit: unsere Turnhalle konnte nach einer langen Umbauzeit erstmalig wieder genutzt werden, und das nicht mehr nur für den Sportunterricht.
Unsere Kinder üben Tänze, Gedichte und Theaterstücke ein, unser Chor Lieder, die sie künftig regelmäßig der Schulgemeinde in der Turnhalle vorführen wollen. In unserem ersten Treffen der Schulgemeinde zeigten die Erstklässler einen Tanz mit Tüchern zur Musik aus den vier Jahreszeiten von Vivaldi (Frühling). Im Anschluss führte die Klasse 2b den 'Fruity Rap' vor. Unser Chor beteiligte sich mit '... und ganz doll mich' und dem Lied 'Freunde' aus dem Tabaluga Musical von Peter Maffay. Den Abschluss bildete der Sketch 'Nix verstehen', den Kinder im herkunftssprachlichen Unterricht Türkisch eingeübt hatten.
 Photos der Aufführung

  nach oben

18.03. - 22.03.2013 - 'Mathe ist überall!'

Ganz im Zeichen der Mathematik stand der Unterricht während unserer Projektwoche. Doch was haben Osterhasen, Ostereier, Saurier, Parkette und ein Kaufladen mit Mathematik zu tun?
'Mathe ist überall', wie Berdan aus der Klasse 2 bemerkte. Eine Menge also, wie sich herausstellte, denn Einsichten und Erkenntnisse in Kombinatorik, Geometrie und Größen ließen sich durch Baumdiagramme mit Osterhasen und Ostereiern, mit dem Vergleich des Gewichtes eines Tyrannosaurus Rex mit Autos oder der lückenlosen und überlappungsfreien Überdeckung durch gleichförmige Teilflächen bei der Parkettierung hervorragend gewinnen (vgl. Wikipedia Parkettierung).
Das waren unsere Projektthemen:
    1x1-Aufgaben im Umfeld der Schule (mathematischer Spaziergang)
    Unser Kaufladen
    Kombinatorik/ Baumdiagramme
    Parkettierungen
    Pentominos
    Würfelnetze
    Rechnen mit Größen der Urzeit -
    Baupläne mathematischer Körper
 Photos der Projektwoche

  nach oben

12.03.2013 - Ein 'Konzert' für die Erstklässler

JeKI 1 - Jedem Kind ein Instrument ist ein Angebot der Musikschule Bochum für die Schüler/innen der Klassen 1. Musikschul- und Grundschullehrkräfte gestalten den Musikunterricht gemeinsam, die Schüler/innen werden spielerisch in die Musik eingeführt. Die Erstklässler lernen eine Vielzahl an Instrumenten kennen - Gitarre, Geige, Blockflöte, Querflöte, Klarinette, Akkordeon, Bratsche, Cello, Kontrabass, Horn, Trompete, Posaune, Baglama, Bouzouki, Mandoline und Schlaginstrumente - und wählen schließlich für JeKI 2 ihr Lieblingsinstrument aus. Um diese Wahl zu erleichtern, luden die Kinder des Jahrgangs 2 die Erstklässler zu einem kleinen 'Konzert' ein.
 zu den 'Konzertphotos'

  nach oben

11.11.2012 - Pflanzaktion im Generationenpark ‚Wir s(e)äen in die Zukunft'

Was macht man mit 15 Carnegie (weiße Hyazinthen), 15 Blue Jacket (blaue Hyazinthen), 100 Galanthus Nivalis (Schneeglöckchen), 5 Pink Pearl (rosa Hyazinthen), 9 kg großknolligen Narzissen, 30 Couleur Cardinal (rote frühe Tulpen) sowie 150 Krokussen? Man pflanzt sie vor dem Winter in die Erde, damit sie im Frühling blühen.
Deshalb fand am 31.10.2012 bei besten äußeren Bedingungen eine großangelegte Blumenzwiebelpflanz- aktion mit Schülern und Schülerinnen unserer Schule sowie Senioren und Seniorinnen des Albert-Schmidt Hauses statt. Sie alle brachten das erforderliche Equipment mit, lediglich kleine ‚Pflanzautomaten' mussten angeschafft werden.
 mehr lesen

  nach oben

05.09.2012 - Der Weihnachtsstern - ein Projekt der Arnoldschule und des Albert-Schmidt-Hauses

Das Projekt 'Der Weihnachtsstern' ist gestartet. Nach einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung geht es nun los: Musikalisch begleitet werden etwa 20 Schüler und Schülerinnen unserer Schule in der Vorweihnachtszeit den ‚Weihnachtsstern' in der Schule und in umliegenden Einrichtungen (Kindertages- einrichtungen, Seniorenhaus) vorführen. Hirten, Könige, Schafe, Wolf, Eule, Igelfamilie, Hase und alle weiteren Protagonisten werden dazu mit adäquatem Equipment ausgestattet, gemeinsam hergestellt von Müttern aus dem Stadtteil und nähkundigen Seniorinnen aus dem Albert-Schmidt-Haus.
In den nächsten Wochen werden die Köstüme und/oder das Zubehör entworfen, zugeschnitten und aus Fleece, Fellimitat, Wollfilz oder Ähnlichem genäht werden. Die Proben mit den Schülern und Schülerinnen beginnen unmittelbar nach den Herbstferien als Arbeitsgemeinschaft ‚Der Weihnachts- stern', die einmal wöchentlich angeboten wird.

23.06.2012 - Westendfest 2012

Gutes Wetter, gute Laune und jede Menge Spaß gab es auch in diesem Jahr beim Westendfest auf dem Springerplatz. Ein 'bühnereifes' Programm boten unsere Kleinen aus der 1a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Mahabadi und Frau Mißfeldt, der JeKI-Lehrerin der Musikschule Bochum.
 'Wir sind ein Team' - weitere Photos:

Das 'Tier im Tier', unser Kunstprojekt, mit dem wir uns am diesjährigen Westendfest beteiligt haben, ist rechtzeitig zum Fest (fast) fertig geworden und konnte erstmalig der Öffenlichkeit präsentiert werden. Noch ist das Objekt nicht witterungsbeständig, ein abschließender transparenter Überzug mit einer Schlussfirnis soll es schützen, bevor es endgültig im Außenbereich der Schule aufgestellt wird.
Ein Name fehlt dem 'Tier im Tier' noch. Der soll, so die Künstlerin, über einen Wettbewerb ermittelt werden.
 Das 'Tier im Tier' - weitere Informationen/Photos

  nach oben

08.06.2012 - Sponsorenlauf 2012

Nach 4 Jahren war es am 08.06.2012 wieder soweit: Bei idealer Witterung fand unser Lauffest 'Rund um die Arnoldschule' statt. Bei einem Sponsorenlauf müssen alle Kinder auf einer Rundstrecke möglichst viele Runden zurücklegen. Das alleine bringt noch kein Geld, deshalb hatte jedes Kind Sponsoren (Eltern, Großeltern, Nachbarn, Freunde, Firmen) gesucht, die ihm für jede gelaufene Runde einen bestimmten Betrag bezahlen. Für jede gelaufene Runde gab es einen Kontrollstempel in den Laufpass.
Am Ende des Laufes wurde die Gesamtzahl der zurückgelegten Runden mit dem vorher vereinbarten Betrag multipliziert, das ergab dann die Spendensumme.
Nach absolviertem Lauf standen für die Kinder zahlreiche bewegungs- und geschicklichkeitsfördende Materialien des Bochumer Sport- und Spielmobils bereit, auch eine Hüpfburg war dabei.
Fürs leibliche Wohl sorgten Eltern und Herr Skrzypczyk, unser Hausmeister, die uns Köstliches vom Grill bereitet hatten.
Bei allen Helfern/innen, allen Untersützern des Festes bedanken wir uns herzlich.  weitere Photos:
Mit dem Erlös des Lauffestes werden wir den Kindern 2013 einen Trommelzauber-Aktionstag ermöglichen.

31.05.2012 - Westparklauf 2012

Auch in diesem Jahr nahmen Schüler/innen der Klassen 3 und 4 am Bochumer Westparklauf teil, ausgerichtet vom TV Wattenscheid 01.
Alle haben ihre Sache gut gemacht, besonders hervorzuheben ist Jonas Blacha, der in seiner Altersklasse Platz 6 schaffte. Herzlichen Glückwunsch!
 weitere Photos:

03.05.2012 - Westendprojekt startet

Unser Projekt für das Westendfest auf dem Springerplatz startet.
Dank der großzügigen Styropor-Spende der Firma Alsecco, bereitgestellt durch Herrn Blacha, konnte mittlerweile mit dem Unterbau, dem Skelett der dreidimensionalen Figur begonnen werden.
Der Firma Alsecco und Herrn Blacha ein herzliches Dankeschön!
 mehr lesen:

07.05.2012 - Prävention sexueller Missbrauch

Unterstützt mit Mitteln der Stadtwerke Bochum begegnet die Schule mit dem Stück 'Mein Körper gehört mir', das im Abstand von zwei Jahren an unserer Schule vorgeführt und im Unterricht nachbehandelt wird, der Problematik des sexuellen Missbrauchs.
 mehr lesen:

24.04. - 25.04.2012 - vorschulische Förderung

Kennen Sie noch Universalindikatorpapier aus Ihrem Chemieunterricht?
Es dient zur Unterscheidung von Säuren und Laugen. Mit dem Indikatorpapier lässt sich die Stärke einer Säure oder einer Lauge ablesen: jeder Farbe ist ein Wert zugeordnet, der pH-Wert, der den Säuregehalt bestimmt. Die Skala reicht von pH 1 bis pH 14, dabei ist: pH < 7 sauer, pH = 7 neutral und pH > 7 basisch.
 mehr lesen:

27.03. - 28.3.2012 - vorschulische Förderung

Was sprudelt in der Brause? Warum lösen sich Zucker und Salz in Wasser und Öl nicht? Fragen, die Kinder fortwährend stellen, wenn sie ihre Umwelt entdecken und verstehen wollen.
Mit diesen und ähnlichen Fragen besuchten uns im Rahmen der vorschulischen Förderung 'Bildung von Beginn an' neugierige Vorschulkinder der umliegenden Kindertageseinrichtungen, um Antworten auf ihre Fragen aus Naturwissenschaft und Technik zu erhalten.
 mehr lesen:

  nach oben

09.02.2012 - 'Tier im Tier im Tier' - unser Projekt für das Westendfest


Morellets abstrakte Findlinge bereicherten, so die WAZ im März 2011, einen jahrzehntelang kunstfernen Ort im alten Arbeiterquartier Griesenbruch. Nach der energetischen Sanierung unserer Schule und der Umgestaltung der Arnoldwiese ist die abstrakte Installation verschwunden, ein erneutes Anbringen am Schulgebäude sei angesichts der voluminösen Feuertreppe und der Gestaltung des Generationengartens nur eine sehr unbefriedigende ästhetische Lösung.
Und weil auch so mancher Kunstfreund mit der Situation im Griesenbruch nicht zufrieden ist, beteiligen wir uns am diesjährigen Westendfest mit dem Projekt 'Tier im Tier im Tier', einer Idee der Künstlerin Wibke Brandes, für die Kunst im öffentlichen Raum. Das 'Tier im Tier im Tier' soll eine dreidimensionale Figur werden, die aus verschiedenen Tieren besteht. Nach abgeschlossenen Umbauarbeiten bietet sich die exponierte Freifläche vor dem Verwaltungstrakt/Adolfstraße als fester Aufstellort an.
Das Motto des diesjährigen Festes 'Das Westend bewegt sich und dich' aufgreifend, erarbeiten unsere Kinder gemeinsam mit der Künstlerin Bewegungsmuster und -geschwindigkeiten verschiedener Tiere: Tiere, die sich besonders schnell oder aber besonders langsam bewegen. Tiere, die sich in der Luft, im Wasser oder auf dem Land bewegen. Tiere, die kriechen oder Tiere, die fliegen. Aus dieser 'Sammlung' soll das 'Tier im Tier im Tier' entstehen, hergestellt aus Gips, Draht, Leinwand, Hölzern.
Das 'Tier im Tier im Tier' wird wie die Nanas von Niki de Saint Phalle mit Acrylfarben oder -lacken bunt angemalt und zur Witterungsbeständigkeit mit Klarlack als Schlussfirnis angestrichen.

  nach oben

14.12.2011 - Weihnachtsgottesdienst

Unseren Weihnachtsgottesdienst haben wir in diesem Jahr mit Pastor Holger Nollmann und Kindern unterschiedlichster Religionen in der Friedenskirche gefeiert. Schüler und Schülerinnen aller Jahrgangsstufen spielten, frei nach dem Lukasevange-
lium und in Anlehnung an das Kinderbuch von Marcus Pfister, den 'Weihnachtsstern':
 mehr lesen:

  nach oben

'Klasse 2000' für unsere Erstklässler

Wir freuen uns sehr darüber, dass die Bundesknappschaft und die AOK Bochum als Sponsoren die Patenschaften für die Durchführung des Gesundheitsprogramm 'Klasse 2000' für unsere Erstklässler übernehmen wollen: das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule, der 'Klasse2000', wird zurzeit bereits im Jahrgang 3 durchgeführt. Es begleitet die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse, um ihre Gesundheits- und Lebenskompetenzen frühzeitig und kontinuierlich zu stärken. Dabei setzt es auf die Zusammenarbeit von Lehrkräften und externen 'Klasse2000'-Gesundheitsförderern. 'Klasse2000' fördert die positive Einstellung der Kinder zur Gesundheit und vermittelt Wissen über den Körper. Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannung sind wichtige Bausteine von 'Klasse2000', wie auch der Umgang mit Gefühlen und Stress sowie Strategien zur Problem- und Konfliktlösung. "So unterstützt 'Klasse2000' die Kinder dabei, ihr Leben ohne Suchtmittel, Gewalt und gesundheitsschädigendes Verhalten zu meistern."


  nach oben    |     zurück zur Startseite