Arnoldschule Bochum  |  Schulleben  |  Förderverein

Förderverein

Der Verein 'Freunde und Förderer der GGS Arnoldstraße 31 Bochum e.V.', gegründet 1986 von engagierten Eltern, Lehrerinnen und Lehrern, ist eingetragen im Vereinsregister Bochum Nr. 14 VR 2197. Er ist als gemeinnützig anerkannt.
Eine gut ausgestattete Schule und ein ansprechend gestalteter Schulhof sind auch zu Zeiten knapper öffentlicher Kassen machbar - allerdings nur, wenn sich Eltern und Sponsoren zusätzlich engagieren und mit Spenden oder tatkräftiger Hilfe einspringen. Genau hier spielt der Förderverein seine Rolle: der Förderverein sammelt Beiträge und Spenden, um sie in enger Abstimmung mit den Lehrerinnen und Lehrern für die Arnoldschule optimal einzusetzen. In den Jahren seines Bestehens hat der Förderverein zahlreiche Anschaffungen und Vorhaben unterstützt und (mit)finanziert:

Gardinen/Sonnenschutz
Spiel- und Sportgeräte
jährlich wiederkehrende Nikolausaktionen
Schulhofgestaltung
Theaterprojekte
Lehr- und Lernmittel
Bücher für die Schülerbücherei
Trommel- und Percussionkurs/Klangorchester: Honorar- und Sachkosten

Vereinsvorstand

 1. Vorsitzender: Herr S. Tsirabidis
 2. Vorsitzende: Frau E. Heuvel
 Kassenprüfung: Frau A. Grewe


Vereinssatzung vom 01.12.1986 (Originaltext)

§ 1 Name und Zweck

1. Der Verein führt den Namen "Verein der Freunde und Förderer der Gemeinschaftsgrundschule Arnoldstraße 31 e. V." und hat seinen Sitz in Bochum. Er ist in das Vereinsregister eingetragen.
2. Zweck des Vereins ist, alle auf das ideelle und materielle Gedeihen der Grundschule gerichteten Bestrebungen zu fördern. Zu diesem Zweck wird der Verein dazu beitragen, die Unterrichtsmittel (Lehr- und Lernmittel, fachspezifische Sammlungen, Schülerbücherei usw.) zu ergänzen, den Schulsport und Schulwanderungen/Schullandheimaufenthalte zu unterstützen.
3. Der Verein ist ein gemeinnütziger Verein. Jede auf Gewinn gerichtete Geschäftstätigkeit ist ausgeschlossen. Ebenso sind parteipolitische oder konfessionelle Sonderbestrebungen innerhalb des Vereins unzulässig.
§ 2 Mitgliedschaft
1. Mitglied des Vereins kann jeder werden, der den Verein in seinen Bestrebungen unterstützen will.
2. Die Mitgliedschaft beginnt mit der Annahme der Beitrittserklärung durch den Vorstand.
3. Die Mitgliedschaft endet
a. durch Austrittserklärung; diese ist nur zum Schluß des Geschäftsjahres nach einmonatiger Kündigung zulässig,
b. durch Ausschluß; dieser kann durch den Vorstand bei schuldhafter Verletzung des Vereinszweckes beschlossen werden und muß dem Betroffenen durch eingeschriebenen Brief mitgeteilt werden. Der Betroffene ist vor der Entscheidung zu hören.
§ 3 Beitrag
1. Die Mitglieder verpflichten sich, mindestens den Beitrag zu zahlen, der durch die Mitgliederversammlung festgesetzt wird.
2. Der Mindestbeitrag beträgt zur Zeit 1 DM pro Monat. Er ist halbjährlich oder jährlich im voraus zu entrichten. Er kann durch die Mitgliederversammlung neu festgesetzt werden.
§ 4 Mitgliederversammlung
1. Die Mitgliederversammlung wird mindestens einmal im Geschäftsjahr, und zwar möglichst im 1. Vierteljahr, durch schriftliche Mitteilung mit mindestens zweiwöchiger Frist einberufen. Klassendiktat gilt als schriftliche Einladung.
2. Das Geschäftsjahr ist das Schuljahr, es beginnt am 1. August und endet am 30. Juli. Die ordentliche Mitgliederversammlung wählt jährlich zwei Rechnungsprüfer, die die Kasse, die Rechnungsführung und die Jahresabrechnung zu überprüfen haben. Die Rechnungsprüfer dürfen dem Vorstand nicht angehören.
3. Sie ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlußfähig. Jedes erschienene Mitglied hat eine Stimme.
4. Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen. Das Protokoll ist vom Vorsitzenden und vom Schriftführer zu unterschreiben.
5. Mitgliederversammlungen werden im übrigen abgehalten, wenn ein Fünftel der Mitglieder das verlangt.
§ 5 Vereinsvorstand
Zur Leitung der Geschäfte des Vereins ist der Vorstand bestimmt, der den Verein gerichtlich und außergerichtlich vertritt. Der Vereinsvorstand besteht aus 3 Personen
a. dem Vorstand
b. dem Kassenwart
c. dem Schriftführer
Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung gewählt. Ihre Amtszeit beträgt jeweils 2 Jahre, Wiederwahl ist zulässig. Der alte Vorstand bleibt so lange im Amt, bis ein neuer gewählt ist. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind jeweils zwei Mitglieder des Vorstandes.
§ 6 Auflösung des Vereins
Anträge betreffend der Auflösung des Vereins müssen 3 Wochen vorher den Mitgliedern bekanntgegeben werden. Sie müssen von mindestens einem Drittel aller Mitglieder unterzeichnet sein. Das Vermögen wird im Falle der Auflösung des Vereins der Lebenshilfe für geistig Behinderte e. V. zur Verfügung gestellt.

Vorstehende Satzung ist heute in das Vereinsregister des Amtgerichts Bochum unter Nr. 14 VR 2197 eingetragen worden.

Bochum, 1. Dezember 1986




  nach oben    |     zurück zur Startseite