2009/2010: Miniphänomenta - Die Tüftler

Awyan: "Das 3er Pendel ist cool. Da kann man die Kugel hin- und herschwingen lassen. Aber meine Lieblingsstation ist der längste Weg. Da kann man Steine aufbauen und eine Kugel runterrollen lassen."

Büsra: "Wenn man das rechte Auge zumacht und auf das Kreuz guckt, dann ist der Punkt weg!"

Dafina: "An dieser Station habe ich die drei Kugeln angestoßen. Dann sind sie hin- und hergegangen. Danach sind sie einen Augenblick zusammen hin- und hergegangen."

Elif: "Ich habe die erste Röhre an mein Ohr gehalten. Die zweite Röhre habe ich an mein Herz gehalten."

Enes: "Es macht Spaß den Würfel zu rollen."

Gözde: "Im schwarzem Kasten ist es sehr gruselig. Die Zähne sind dann grün. Die Fingernägel sind auch grün und orange."

Güney: "Wenn man da rein geht, dann leuchten die Augen wie ein Vampir. Auch mein T-Shirt und meine Zähne leuchteten."

Jaman: "Meine Freundin Gözde und ich waren bei der Miniphänomenta mit unserer Klasse 3b. Da war ein schwarzer Vorhang. Dahinter war eine Lampe. Wenn man da reingeht, dann leuchten die Zähne."

Seher: "Diese Station haben wir uns genau angeschaut. Das Gerät muss man von einer Seite nach oben gedrückt werden, damit der Würfel zu dem anderen Partner rollen kann."

Mikail: "In diesem Raum ist ein Spiegel mit lila Licht. Wenn man in den Spiegel guckt, werden die Zähne weiß. Das ist mein Spiegelbild."

Selena: "Das ist meine Lieblingsstation. Warum? Da kann man eine Straße bauen und da sind zwei Bälle. Das kann man zu zweit spielen. Ich kann ganz schnell die Straße bauen. Aber die Straße muss lang sein. Das schaffe ich nicht, weil sie Bausteine immer rutschen."

Selena: "Ich finde diese Station gut. Da muss man alle Kugeln verschieden anschieben. Die kleine Kugel schwingt am schnellsten. Dann schwingen sie alle gleich."


 zurück zu Aktuelles    |     zurück zum Archiv