2008/2009: So soll's aussehen! - Bochumer Lichttor 2

Die gesamte Bochumer City ist von Bahngleisen umgeben. Das Projekt der Lichttore verfolgt das Ziel, an allen Bahnunterführungen Lichtilluminationen zu installieren. Der Griesenbruch als direkt an die City angrenzendes Gebiet verfügt über drei Unterführungen. Die an der Maximilian-Kolbe-Straße, das Lichttor 2, ist von der Künstlergruppe "City in Action" unter Beteiligung unserer Schüler gestaltet worden. Thyssen-Krupp setzte die Entwürfe unserer Schüler um.

Bochumer Lichttore - Besuch bei Thyssen-Krupp 2008

"Stahlharte Scherenschnitte - Schülerinnen und Schüler aus dem Griesenbruch halfen bei Gestaltung des Stadttores Nummero Zwo. Thyssen-Krupp-Stahl hilft und kümmert sich auch um die Installation."





 WAZ - Stahlharte Scherenschnitte, 17.06.2008



 zurück zur Startseite    |     zurück zum Archiv